Sponsor_innen:
VegaVita Logo Bernds Welt Logo Joya Logo Yarrah Logo Soto Logo Veganversand Logo Hiel Logo Vegusto Logo Bionade Logo Mediaring Logo Biohof Adamah Fair Planet Logo MoVe Logo VGÖ Logo

Veganmania Kopfleiste

Link zur Veganmania Startseite Innsbruck Salzburg Linz St. Pölten Wien Wiener Neustadt Graz Klagenfurt
essen
trinken
tanzen
shoppen
plaudern

Wien

Mariahilferstraße, Ecke Museumsplatz
Samstag, 20.06.2009
10 – 22 Uhr

Fotos und Berichte zu Sommerfesten, die bereits stattgefunden haben, sind in der Chronik zu finden.

Beschreibung

Veganmania Wien - das Event des Jahres

Das vegane Sommerfest in Wien ist der absolute Höhepunkt des Sommers. Sieben Gastronomiestände sorgen für das beste vegane Essen: veganer Döner, Tiramisu, Gesundes, Fast-Food, Wraps, Eis, vegane Bäckerei, Burger, Meeresfrüchte – alles was das Herz begehrt. Zusätzlich gibt es gratis Kostproben am vegan.at-Verkostungsstand und gratis Bionade am Bionadestand. Vegane Firmen stellen aus und verkaufen: ethisch hergestellte Kleidung, vegane Produkte und Spezialitäten. Außerdem sind unzählige Tierrechtsgruppen mit Infoständen vor Ort. Für Festcharakter sorgen auch die Tombola, die Tische die zum Sitzenbleiben einladen und das VegaVita-Gewinnspiel.

Nirgends gibt es besseres Essen und bessere Stimmung. Komm zum Höhepunkt des Sommers!

Veganparade von 12:30 – 14:00 Uhr

Veganparade – das vegane Veggie Pride

Biohof AdamahAb 12:30 Uhr sammeln sich die Fahrzeuge und TeilnehmerInnen zur Veganparade am Europaplatz (beim Westbahnhof) an der Ecke Innere Mariahilferstr./ Gürtel. Pünktilich um 13 Uhr wird sich der Zug in Bewegung Richtung Innenstadt setzen. Die Kostüme und die Musik sorgen für die richtige Stimmung!

powered by Biohof Adamah www.adamah.at

Musiker_innen Genre Auftritt
Dj Delani Jazz, Soul, Funk, World … 12:00 – 12:30
SD4Art Singer/Songwriter 12:30 – 13:00
Plancton Alternativ 13:10 – 13:40
Officer Friendly Punk Rock 13:55 – 14:45
Theater Ein/Aus Theater Performance 15:00 – 15:30
Bella Wagner Jazz & Funk-Gesang 15:45 – 17:00
Divine Sunshine Reggae 17:15 – 18:00
Soey Punk/Hardcore 18:15 – 19:00
Albino Hip Hop/Rap 19:10 – 20:20
Kafkas Punk 20:30 – 22:00
Aussteller_innen Bereich Angebot
Animal Friends Croatia Tierrechtsorganisation Infomaterial
Avenging Animals Vegane Lifestyle Shop Kleidung und mehr
Bernds Welt Bäckerei Gebäck
Bio Hänsel und Gretel Lebensmittelvertrieb Bio Tiefkühlkost
Bionade Getränkefirma Bio Limonaden
Daisy's Vegan Catering Imbiß-Stand vegane Speisen
Dharamsala Restaurant indische Speisen
econspircay Merchandise Stand Bücher, T-Shirts, Patches, Buttons, …
Fauna KEG Kosmetik Kosmetik ohne Tierversuche
Formosa Restaurant &aump; Shop vegane Speisen
Go Veg Restaurant vegane Speisen
Greenpeace Wien Umweltschutz Infomaterial
Initiative Zivilgesellschaft Vereinigung von Initiativen Infomaterial
Kleewiese Shop Kräuter, Gewürze und Tees
Landia Restaurant vegane Speisen
LUSH Kosmetikshop-Kette vegane Kosmetika
Makam Döner Imbiss-Stand vegane Döner
Muso Koroni vegane Boutique Kleidung
Nutri Sun online Shop Pflanzenfleisch
Peta Tierrechtsorganisation Infomaterial
Respektiere Tierrechtsorganisation Infomaterial
SAVE studentische Tierrechtsinitiative Infomaterial
Schillinger vegetarisches Gasthaus vegane Hausmannskost
teenage riot online Versand Lifestyle Merchandise
Tier-WeGe Tierrechtsorganisation Infomaterial
Vegane Gesellschaft Österreich Interessensvertretung/Verein Infomaterial
Veganversand Lebensweise online Versand diverse vegane Produkte
Veganversand Vegourmet online Versand diverse vegane Produkte
Verkostungsstand Imbiss-Stand vegane Leckereien
Verein Gegen Tierfabriken Tierrechtsverein Infomaterialien, T-Shirts und mehr

Musikerinnen / Musiker

Veganmania Wien: 12:00 – 12:30 Uhr
DJ-Delani
DJ-DelaniKünstler
Ich ernähre mich seit September 91' vegetarisch – damals vorwiegend aus ethischen Gründen. Nach den großen BSE-Fällen in den 80ern-bis in die 90er, vertuscht und dadurch auch verschleppt und durch die Medien verfälscht, wurde mir klar, dass auf Milch/Produkte zu verzichten wichtig wird – das war Sommer 94, als ich den sofortigen Entschluss fasste. Durch die VGÖ und andere Tierrechtsvereine hat sich mein Bewusstsein zum Thema vergrößert und mir wurde das unermessliche Leid der Milchkühe und anderer Tiere neu bewusst – danke!
Auflegen tu ich Jazz, Soul, Funk, Chill'n'lounge, House, Reggae Ethno, World …
Statement
Vegan is future – ich liebe Djing und unterstütze gerne euer Anliegen, da es auch meines ist.
Veganmania Wien: 12:30 – 13:00 Uhr
SD4Art
SD4ArtKünstlerin
sd4art ist ein neues, künstlerisches Projekt mit Leichtsinn und Tiefgang. Basierend vor allem auf der Musik der Sänger_in Silke Denise, begibt sich sd4art außerdem mittels deutsch/englischer Comedy auf eine Gradwanderung zwischen Irrsinn und Realität. Charmanter Zynismus, schonungslose Ehrlichkeit und Ansteckungsgefahr werden dabei durchaus hochgeschrieben; nicht zu vergessen die verhaltensanalytische Komponente bezüglich menschlicher Tiere. Protagonist_innen, sowie Mitwirkende tummeln sich grundsätzlich in politischen Kreisen und sehen Tierbefreiung in einem gesamtgesellschaftlichen, herrschaftskritischen Kontext. Mittels Spionagesoftware und Überwachungsmaßnahmen konnte nun herausgefunden werden, dass Musikvideos von sd4art mit ziemlicher Sicherheit online zu finden sind.
Sachdienliche Hinweise sind erwünscht, weitere Projekte in Planung.
Wesen darf gespannt sein.
Statement
sd4art ist außerdem auch 278a und für die umgehende Befreiung von Mensch und Tier.
Veganmania Wien: 13:10 – 13:40 Uhr
Plancton
PlanctonKünstlerin
Ich bin eine leidenschaftliche Homerecorderin und spiele alle Instrumente selber Spur für Spur ein. Manchmal wünsche ich mir ich hätte eine Band weil es anstrengend ist alles selber zu machen – aber der Vorteil ist dass man nur mit sich alleine und dem Computer streiten und kann. Meine Musik ist eher psychedelisch mit viel Keyboards – aber für die Veganmania werde ich versuchen das Ganze irgendwie unplugged rüberzubringen. Denn mit nur zwei Händen kann ich nicht alle Instrumente auf einmal spielen. Wo wir wieder beim Nachteil keine Band zu haben angelangt wären …
Statement
"Tiere sind meine Freunde und meine Freunde esse ich nicht", ein vielleicht etwas abgedroschener Spruch der auf etlichen T-shirts draufgedruckt ist. Aber genauso ist es für mich. Und es fällt mir ganz und gar nicht schwer weder meine Katze noch andere Tiere zu verspeisen. Ich lebe lieber von buntem, leckeren Obst und Gemüse – und ich habe Glück: dieses soll sogar sehr gesund sein, sagt die Wissenschaft.
Veganmania Wien: 13:55 – 14:45 Uhr
Officer Friendly
Officer FriendlyKünstler
Wir haben's nie zu den neuen Österreichern gebracht, bislang konnten wir keinen Starmania-Juroren überzeugen, und auch bei Dancing Stars wurden wir abgelehnt… Warum wohl? Naja, frag doch den Inder! Zum Glück waren wir damals wie heute zu geil um blöd zu sein, und deswegen kurzerhand eine Punk Rock Band zu gründen, das gebietet einem schon der Hausverstand… Denn nur wo Punk Rock draufsteht, ist auch Qualität drinnen!
Paaaast ist für uns die Antwort auf alles, bis auf die Frage ob the Coke Side of Life eine imperialistische Erweiterung der Wechselseite des Lebens ist…
Seit 2006 sind wir also in mit vollem Dröhnaroma zum halben Preis unterwegs und mittlerweile auch schon eins mit unserem Projekt. Wir lieben es einfach!
Mittlerweile gibt’s von uns auch schon einen quadratisch, praktisch, guten Tonträger – Prädikat hörenswert! Also hol' dir dein Sparabo unter www.officerfriendly.at oder www.myspace.com/officerfriendly666 und sei mittendrin statt nur dabei! Weil du es dir wert bist!
Ein Blockbuster für jung und alt! Von den Machern von Cheek Dakota und Reconfused kommt jetzt ein neues Abenteuer mit Starbesetzung!

Martin (Prost ohne Promille) – Gitarre, Backing vox.
Dr. Death (Ist er zu stark, bist du zu schwach!) – Drums
Ich, Anonym – Vox., Gitarre
Der fiese Riddler (Sagen Sie niemals Leberkäse zu ihm!) – Bass, Backing vox.
Statement
Von Alex: Ich war, wie die meisten von uns, vor dem Schritt zum Veganismus Vegetarier. Mittlerweile lebe ich seit ca. 4-5 Jahren vegan. Der Grund dafür war anfangs einfach und ist bis heute noch mein hauptsächlicher Beweggrund: Es schnürt mir einfach Hals und Magen gleichzeitig zu, wenn ich sehe, zu welcher Brutalität und Ignoranz gleichzeitig Menschen fähig sind. Fähig zum einen, aktiv fühlende Wesen auf eine derart grausame Weise zu missbrauchen, großteils aus purem Vergnügen und Bedürfnisbefriedigung; zum anderen, fähig zu akzeptieren, wegzuschauen und sich stur einzureden, dass das alles entweder gar nicht existiert, oder aber, falls es existiert, schon in Ordnung wäre.
Zur gleichen Zeit hängen wir den Tieren Attribute wie "Bestie", "wild", "dreckig" etc. an. Das ist dieselbe Denkweise, die schon seit Jahrhunderten in der abendländischen Kulturphilosophie für Ausgrenzungsmechanismen wie Rassismus, Sexismus und Nationalismus verantwortlich gemacht wird, sowie der vermeintlich krasse Gegensatz Natur-Kultur.

Punk Rock war immer schon eine Musik für "Underdogs", für Leute, die die gesellschaftlichen Strukturen nicht verstehen können bzw. wollen. Und seine Anarcho-Moral bezieht sich, im Gegensatz zu der landläufigen Meinung (Chaos, Gewalt, Mord und Todschlag), auf ein unkompliziertes Miteinander, auf individuelle Freiheit, die aber natürlich nur funktionieren kann, wenn jeder sich seiner Verantwortung, die er seinen Mitlebewesen gegenüber trägt, bewusst ist, und diese auch wahrnimmt. Man möchte meinen, dass so etwas in einer "aufgeklärten" Gesellschaft von vorn herein gegeben ist. Die Realität lehrt jedoch anderes…
Veganmania Wien: 15:00 – 15:30 Uhr
Theatergruppe Ein/Aus
Theatergruppe Ein/AusKünstler_innen
Die Straßentheatergruppe gibt es seit einigen Jahren. 1000de Menschen haben schon mitgespielt. Es wurden bereits ein paar 100 Stücke aufgeführt. Diese Stücke richten sich immer gegen die Ausbeutung von Mensch und Tier. Immer wieder wird aufgezeigt wo Unrecht geschieht, jede_r kann mitspielen. Jede_r ist fähig unrecht darzustellen, jeder/m ist auch schon unrecht geschehen. Die Theatergruppe sieht sich auch als Sprachrohr für nichtmenschliche Tiere, die in unserer Gesellschaft keine Stimme haben. Die Straßentheatergruppe Ein/Aus ist absolut davon überzeugt, dass es viel bewirkt, das Unrecht, das Leid und die Missstände aufzuzeigen. Wir wissen, dass wir etwas verändern werden. Die Straße ist unsere Bühne, die Straße ist gleichzeitig auch der Proberaum und der Umkleideraum. Die Theatergruppe tritt meist in weißen Anzügen auf, manchmal auch weiß geschminkt.
Die Theatergruppe Ein/Aus wird auch in Wien am Sommerfest ein ungefähr 30 minütiges Stück über die Repression gegen Tierrechtsaktivist_innen, die bislang in den Verfhaftungen am 21. Mai 2008 und der darauffolgenden 105 Tage langen U-Haft gipfelte, zum Besten geben. Denn wo Unrecht zu Recht wird, da wird Widerstand zur Pflicht!
Für das Antirepressions-Stück "Diskriminierung, Repression und Beugehaft – Politisch Aktive nie mehr in Untersuchungshaft – Novellierung des Paragrafen 278!", das auch auf einigen Veganmanias aufgeführt wird, werden noch MitspielerInnen in den einzelnen Städten gesucht. (Genauere infos im Blog "Novellierung des § 278a!")
Veganmania Wien: 15:45 – 17:00 Uhr
Bella Wagner
Bella WagnerKünstlerin
Bella Wagner kennt keine ruhige Minute mehr, denn die junge Wienerin ist auf dem besten Weg, Österreichs angesagteste Jazz & Funk- Sängerin zu werden. Wer sie schon einmal live erleben durfte, weiß warum: Es ist diese erstaunliche tiefschwarze Stimme, mit der die grazile Entertainerin jeden Musikclub in Vibrationen versetzt und beim Hörer nachhaltig Gänsehaut verursacht. Nahezu jeden Abend steht die betörend-laszive Sängerin auf der Bühne und jagt in unnachgiebiger Manier Blue Notes durch den Raum. Ihre Stimmklaviatur reicht von sanft und sexy bis zum impulsivinbrünstigen Vulkanausbruch.
Sie wurde in Wien geboren und spricht fünf Sprachen (Deutsch, Englisch, Slowakisch, Kroatisch, Ungarisch). Bella Wagner war Sängerin der Hallucination Company, der österreichischen Talentschmiede von Wickerl Adam, die in den 1980er Jahren heimische Größen wie Hansi Lang, Günter Mokesch und Falco hervorbrachte. Im November 2007 wurde ihr aktuelles Album "Thats what I like – Urban Jazz" veröffentlicht. Darin werden Klassiker wie "I Put A Spell On You" von Screamin' Jay Hawkins; "Is You Is" von Louis Jordan oder "Love Me Or Leave Me" von Nina Simone neu arrangiert und interpretiert. "Thats what I like" ist über iTunes im Internet sowie als Hardcopy im ORF Shop erhältlich.
Statement
Ich bin für veganes Essen, da ich aus Erfahrung weiß, dass es äußerst gesund ist sich vegan zu ernähren! Durch meinen stressigen Alltag ist es mir jedoch leider nicht möglich vegan zu essen, bei den meisten Konzerten sind die angerichteten Speisen mit Fleisch oder Milchprodukten zubereitet. Es gelingt mir jedoch mich vegetarisch zu Ernähren!
Veganmania Wien: 17:15 – 18:00 Uhr
Divine Sunshine
Divine SunshineKünstler_innen
Die starke Verbindung zu Tieren und das innere Wissen mit allen Lebewesen verbunden zu sein (alle Lebewesen haben meiner Meinung nach ein Bewusstsein, Gefühle und ein Recht in Frieden zu leben … mit Respekt behandelt zu werden!) machen mich zu dem was ich bin. Ich versuche durch meine Texte meine Dankbarkeit für Mutter Erde auszudrücken sowie die Rechte von Tieren, Pflanzen, Menschen & allen Wesen die es gibt, … zu be-singen ;).
Musik ist für mich die wichtigste Quelle des Ausdrucks und ich schätze es sehr die Freude & Liebe aber auch die (gesellschafts)-Kritik und den Nachdenk-Effekt meiner Songs mit immer mehr Menschen teilen zu därfen.
DivineSunshine ist mein Künstlername … ich bin schon einige male solo(guitar&voice) aufgetreten … dieses mal wird mich aber meine liiiebe Band unterstützen …
Wie der Name schon sagt … spielen wir eher sonnige & fröhliche Musik (Reggae, Ragga, Ska, Jungle, sunshine vibrations ;) …)
Damit's aber nicht fad wird, werden auf jeden fall auch einige Lieder dabei seien, bei denen der Text in den Vordergrund tritt – sprich langsamere Stücke …
Das lied, dass ich vor dem McDonalds auf der Tierrechtsdemo in Wien gesungen hab, wird natürlich auch dabei sein … jedoch ohne Band … wie sich das anhören wird, verrat ich jedoch jetzt noch nicht. ;)

Ich freu mich schon, alles Liebe
Liliane alias DivineSunshine
Veganmania Wien: 18:15 – 19:00 Uhr
Soey
Künstler
Soey is a collective of punkrock musicians settled around the city of wiener neustadt in eastern austria. picking up the most fundamental of all punk-ethics, unconventionality, we try to play music that is energetic without bending down in front of pointlessness and dogmatism, considering both, music and lyrics. this is what we're all about, this is what makes and keeps music exciting: creativity and content. challenging expectations. travelling and meeting people and friends. having fun. if you had to describe our music you might probably get the best match by "melodic punk with post hardcore influences". think of building on a base of melodic hardcorepunk by the likes of old rise against or prpagandhi extended with some posthardcore and experimentalism.
this is not some sort of purchased fashionable rebellion. there is no need for alternative music, when the only things that are delivered are conservative ideas and a consumption-based lifestyle. we see ourselves as part of the anti-sexist, gay-positive, anti-fascist, animal-friendly and ecological-sustainable movement.
we played lots of shows in austria and in several other countries all across europe, such as germany, hungary, slovenia, croatia, the netherlands, belgium, switzerland, czech republic and the uk and had a good time during that.
our debut full length record "rush hour in phanton city" is out now via laserlife records. we love playing shows always and anywhere and we love to communicate, so don't hesitate to get in touch.
Veganmania Wien: 19:10 – 20:20 Uhr
Albino
AlbinoKünstler
Der Gedanke, dass Widerstand keine Floskel sein sollte, treibt den Lübecker Rapper Albino schon seit 14 Jahren zur kritischen Auseinandersetzung mit der menschlichen Wirklichkeit. Ausgefeilte, nachdenkliche und kritische Texte treffen auf melancholische und melodiöse Beats.
Das aktuelle Album heisst "Überlebenstraining". Mehr Infos auf der Website www.albino-online.de.
Statement
Ich lebe seit dem Jahr 1999 vegan. Der Grund hierfür ist einfach. Ich möchte in einer offenen Gesellschaft frei von Gewalt, also auch frei von Ausbeutung, Terror und Herrschaft leben.

Eine Gewaltfreie Gesellschaft kann nur vegan funktionieren.

Lebewesen, die nicht zur Gattung Mensch gehören, sind gleichwohl fühlende Individuen mit konkreten Bedürfnissen. Sie empfinden wie wir Schmerzen und können leiden. Dies ist mittlerweile unumstritten und trotzdem wird diese fundamentale Tatsache von unserer speziesistischen Gesellschaft konsequent ignoriert. Das Ergebnis dieser Ignoranz stellt für mich eine nicht zu akzeptierende Brutalität dar gegen die ich mich wehre.
Tiere wollen leben. Leben um ihrer selbst willen. Sie leben nicht für uns, genauso wenig wie wir für irgendjemanden leben. Tiere sind keine Lebensmittel, keine Ware, sondern Individuen die ich respektiere.
Für eine vegane herrschaftsfreie Welt.
Veganmania Wien: 20:30 – 22:00 Uhr
Kafkas
KafkasKünstler
Die Herren "Kafkas" laden zu einer Audienz ein. Es ist mehr als nur "Musik" – eine zweifelsohne ungewöhnliche Band, die auf gängige Klischees verzichtet und ihre Musik selber als "Punk ohne Nietenlederjacke" bezeichnet. Aus den Zutaten "Punk", etwas "Hardcore", plus "Alternative" und stilvollen Pop kochen sie einen abwechslungsreichen, tanzbare Energydrink. Mit einer Brise Ironie und Mut abgeschmeckt, möchte man auch zu Themen wie Menschen- und Tierrechte feiern. Das Anliegen ist nicht, andere zu verurteilen, sondern gemeinsam neue Wege zu gehen und dabei ein Lächeln im Gesicht zu tragen. Die multi-regionale Truppe, deren Bandbunker in Fulda steht, möchte mit der Musik und den Texten, denen, die in unserer Gesellschaft keine Stimme haben, eine Plattform geben.
Mittlerweile hat man in nahezu jeder Stadt in Deutschland, der Schweiz, Österreich oder Ungarn ein Konzert gegeben und sich dabei eine bemerkenswerte, treue Zuhörerschaft ohne Szene- oder Altersbegrenzungen erspielt. "Kafkas" haben sich als feste Institution in einer schnelllebigen Musiklandschaft etabliert und tragen das Qualitätssiegel einer Band mit Eigenständigkeit und Idealen. Dies durften sie nicht nur bei der gemeinsamen Tour mit den kanadischen Helden von "Propagandhi" unter Beweis stellen. Flotter Punk mit Herz, Kopf und viel alternativen Tanzbein.
In diesem Sinne: Fist In The Air!