Veganmania 13 - Vegan summerfeast since 1997
Viele Besucher_innen am SommerfestSet Sails auf der BühneVegane Spieße und Frühlingsrollen auf einem GastronomiestandBodybuilder mit riesigem Vegan-Tatoo am RückenGlobal2000 InfostandLush VerkaufsstandAm Boden sitzende Konzertbesucher_innen

Rückblick Wien

Mariahilferstraße, Ecke Museumsplatz
Samstag, 5. Juni 2010
10:00-21:00 Uhr

Veganmania 13 – Startschuss in Wien beim MQ

Herrliches Sommerwetter lockte massenhaft Besucher_innen zum Veganen Sommerfest

Und die Veganmania hat auch im 13. Jahr einiges zu bieten! Musikalisch wurde das Stadtfestival, das bereits nicht mehr nur Szene-intern ein heißer Tipp unter Feier- und Genussfreudigen geworden ist, von Live-Acts diverser Genres gelungen begleitet. So gaben sich I'm A Sloth, Set Sails, The Storm, Unexplained, Naked Vibrations und Albino & Callya auf der Bühne die Klinke in die Hand und sorgten für die rhythmische Untermalung des Sommertages. Zwischen den Bandauftritten füllte man die Zeit mit der Verlosung von Tombolapreisen wie Pralinen, Gutscheinen und großen, kaum zu tragenden, üppig gefüllten Kisten – voll mit allem, was das (vegane) Herz begehrt.

Das Essen wird es neben der stets guten Stimmung wohl auch hauptsächlich sein, das jedes Jahr die Veganmania zum Pflichttermin einer immer größer werdenden Fangemeinde macht. Denn die Kulinarik lässt keine Wünsche offen! Von Asiatischer Küche über Reis"v"leisch bis hin zu Kebap, der am veganen Sommerfest bereits Tradition hat und meterlange Schlangen mit hungrigen Besucher_innen hervorruft. Dass bei diesem Fest nur vegane, also rein pflanzliche Speisen, zu erwerben sind, versteht sich hier von selbst. Längst sind die Zeiten vorbei, in denen fleischlos Lebenden der Geschmack von z.B. Hot Dog und leckeren, vielfältigen Desserts – die an diesem Samstag übrigens auch hundertfach über den Tresen wanderten – entsagt blieb. Viele Firmen bieten inzwischen Fleisch- und Milchalternativen an, wovon man sich z.B. am Verkostungsstand der Veganen Gesellschaft Österreich überzeugen konnte. Der bot nämlich Aufstrichbrote, verschiedene Kuchen und Gelegenheit, sich nicht nur mit Häppchen, sondern auch mit Rezeptinfos zu versorgen. Auch die Tombola-Trostpreise waren hier abzuholen – frei nach dem Motto: Jedes Los gewinnt!

Seht Euch auch die ausführliche Bildergalerie vom Sommerfest in Wien an oder besucht unsere Seite auf Facebook, wo auch viele Besucher_innen ihre Fotos vom Fest verlinkt haben.

Unterhaltungsprogramm 14.00 - 21.00 Uhr

Invertierte Aufnahme beim Musizieren
I'm a SlothGrunge/Garage14.00 - 14.40 Uhr
Set Sails Promo Aufnahme
Set SailsSinger Songwriter15.00 - 15.50 Uhr
The Storm auf der Bühne
The StormHardcore16.10 - 16.50 Uhr
Naked Vibrations springend unter freiem Himmel
Naked VibrationsReggae17.10 - 18.10 Uhr
The Unexplained Promo-Foto
The UnexplainedPunk/Hardcore18.30 - 19.20 Uhr
Albinos Profil mit Microphon
Albino & CallyaHip Hop19.40 - 21.00 Uhr

Detailbeschreibungen weiter unten auf der Seite

Info- und Verkaufsstände

Infomaterial und Beratung

Speisen & Getränke

Diverse Waren

Künstler_innen Vorstellung und Statements

Manche Künstler_innen haben uns genauere Beschreibungen zu ihrer Arbeit und ihrer Philosophie zur Verfügung gestellt. Dadurch ist es möglich sich einen besseren Eindruck vom am Sommerfest gebotenen Programm zu machen.

I'm a Sloth 14:00 - 14:40 Uhr

Künstler
Invertierte Aufnahme beim MusizierenI'm a Sloth ist eine musikalisch etwas in der Zeit zurückgebliebene Grunge/Punk Band aus Wien!
Zu hören gibt's verzerrte Gitarrenriffs, lautes Schlagzeug und Schreierei ;) – Allerdings ist das Trio nicht nur hart unterwegs, auch melodiösere Nummern werden gespielt.
Gegründet wurde die Gruppe im Sommer 2006 von Börni. In den darauffolgenden Jahren wurden die Mitglieder des Öfteren gewechselt, bis Anfang 2009 die endgültige Besetzung feststand: Andi (Schlagzeug), Flora Ska (Bass/Gesang/Gitarre) & Börni (Gitarre/Gesang/Bass).
Statement
Unsere Einstellung ist uns besonders wichtig, da man durch die Musik viele Leute erreichen kann. In unseren Texten geht es größtenteils um Themen, die uns ärgern und Dinge, die wir verändert sehen wollen. Am meisten ärgert uns Intoleranz (und Diskriminierung) gegenüber Frauen, Homosexuellen und eben auch gegenüber Tieren, die genauso geachtet werden sollten wie wir Menschen.

Set Sails 15:00 - 15:50 Uhr

Band
Set Sails Promo AufnahmeWE'RE SINKING WITH A HAND FULL OF HOPE. Das dachten sich Jadu (21) und Nessi (20) bevor sie sich kennenlernten. Zwei ambitionierte, junge Musiker_innen finden sich in Berlin inmitten von ganz anderen Plänen, schmeißen diese kurzerhand wieder über den Haufen und rufen SET SAILS ins Leben. Zwei Gitarren, zwei Stimmen, das reicht um die Gefühle, die in den beiden stecken, in eingängige Songs zu packen, die zwischen Weltschmerz und unbändiger Lebenslust hin- und herpendeln. Nicht zurückhaltend, sondern mit einer punkigen IN YOUR FACE!-Attitüde verlassen Set Sails immer wieder das Genre und sind gleichermaßen Singer/Songwriter wie Rockband.
Statement
Niemand gibt uns das Recht, uns über ein anderes Lebewesen zu stellen, es zu quälen, zu schlachten und uns mit ihm zu kleiden! Niemand gibt uns das Recht, uns über ein anderes Lebewesen zu stellen, es zu quälen, zu schlachten und uns mit ihm zu kleiden!

The Storm 16:10 - 16:50 Uhr

Band
The Storm auf der BühneThe Storm wurde im Sommer 2008 gegründet. Der Hauptgrund war dafür, neben der Musik, mehr Message in die Texte und die Liveshow zu stecken. Das Thema Tierrecht steht für uns klar im Vordergrund. Ebenfalls versuchen wir durch Songtexte unserer antispeziesistischen, anarchistischen und sozialkritischen Meinung Ausdruck zu verleihen. Für uns war und ist Hardcore/Punk eine sehr revolutionäre und aktive Szene, in der alltägliche Themen hinterfragt werden und oftmals verharmloste, gesellschaftliche Probleme angesprochen werden.
Textlich und musikalisch sehen wir uns in der Tradition von Bands wie Cro-mags, Trial, Earth Crisis, Morning Again und Chokehold. In unserer kurzen Bandgeschichte durften wir schon mit Bands wie Swamp Thing, Teamkiller, Black Friday '29, Floorpunch, Eye of Jugdement und True Colours die Bühne teilen.
Statement
Veganismus ist für uns der Beitrag zu einer friedlichen, gewaltfreien und freien Welt. Wir wollen nicht an diesem systematischen Massenmord teilnehmen, wobei die Menschen nur noch gefühlloser werden und deshalb Gewalt und Diskriminierung alltäglicher werden.

Naked Vibrations 17:10 - 18:10 Uhr

Band
Naked Vibrations springend unter freiem HimmelDie Rootsreggae Band Naked Vibrations aus dem Südosten Österreichs verbreitet mit ihrem erdigen Sound und ihrer spürbaren Liebe zur Musik vom ersten Moment an gute Stimmung, die zum Tanzen einlädt. Durch den intensiven und ununterbrochenen Kontakt zum Publikum und die dabei entstehende Energie wird jedes Konzert zu einem Erlebnis für die Sinne. Die Vielseitigkeit der Musiker zeigt sich durch die häufigen Instrumentenwechsel.
Seit 6 Jahren fungiert die Band als eine Plattform, über die sich verschiedenste Künstler und Künstlerinnen ausdrücken und auch ihre Spuren hinterlassen. Meistens wird die Band von den unterschiedlichsten Gastmusiker_innen unterstützt, was jedem Konzert ein einzigartiges Feeling gibt. Momentan sind es vier Songwriter, die mit ihren systemkritischen Texten in Englisch und Deutsch zum Nachdenken anregen.
Statement
Vegetarismus und Veganismus sind keine kurzen Modetrends, die man sich zulegt, sondern viel mehr eine Lebensphilosophie. Es ist ein kleiner Schritt um ein positives Zeichen in der heutigen Zeit zu setzten. Man hört ständig von Klimawandel, Polschmelze usw. und fragt sich, wie man als Individuum mitwirken kann um etwas zu verbessern. Kein Fleich und keine Milchprofukte zu essen kann zum Beispiel diesen Problemen entgegensteuern. Zusätzlich sind Tiere fühlende Lebewesen wie wir und haben genauso ein Recht zu leben. Und dass zuviel Tierprodukte nicht gesund für unseren Körper sind, wissen sowieso schon die meisten! Ich hoffe, dass sich mehr und mehr Menschen bewusst werden, was man als einzelne Person bewirken kann und dass jede_r ein Zeichen setzten kann!

Get Up Stand Up!

Melissa von den Naked Vibrations

The Unexplained 18:30 - 19:20 Uhr

Künstler
The Unexplained Promo-FotoPunk aus Wörgl/Tirol. Gegründet 2005. Wenn Unexplained loslegen, weiß mensch, dass Österreich um eine Rock'n'Roll-Band reicher geworden ist. Mit Riffs, die aus den Gitarren von Turbonegro oder Gluecifer ertönen könnten, zeigen die vier Tiroler, dass auch der österreichische Underground-Rock etwas drauf hat. Bei ihrer Bühnenshow kommt einem_einer nicht selten der Gedanke, dass sich diese Band auch auf größeren Bühnen zurechtfinden und behaupten kann – hier wird gepost und gesprungen! Immerhin teilten sich Unexplained die Bühne bereits mit Strike Anywhere und anderen von dieser Größenordnung. Neben Los Deepest und King Tiger sind also auch Unexplained für guten Skandinavien Rock aus Österreich verantwortlich! Keep on Rockin'

Albino & Callya 19:40 - 21:00 Uhr

Künstler
Albinos Profil mit MicrophonDer Gedanke, dass Widerstand keine Floskel sein sollte, treibt den Lübecker Rapper Albino schon seit 14 Jahren zur kritischen Auseinandersetzung mit der menschlichen Wirklichkeit. Ausgefeilte, nachdenkliche und kritische Texte treffen auf melancholische und melodiöse Beats.
Das aktuelle Album heißt Überlebenstraining. Mehr Infos auf der Website www.albino-online.de.
Statement
Ich lebe seit dem Jahr 1999 vegan. Der Grund hierfür ist einfach. Ich möchte in einer offenen Gesellschaft frei von Gewalt, also auch frei von Ausbeutung, Terror und Herrschaft leben.

Eine gewaltfreie Gesellschaft kann nur vegan funktionieren.

Lebewesen, die nicht zur Gattung Mensch gehören, sind gleichwohl fühlende Individuen mit konkreten Bedürfnissen. Sie empfinden wie wir Schmerzen und können leiden. Dies ist mittlerweile unumstritten und trotzdem wird diese fundamentale Tatsache von unserer speziesistischen Gesellschaft konsequent ignoriert. Das Ergebnis dieser Ignoranz stellt für mich eine nicht zu akzeptierende Brutalität dar, gegen die ich mich wehre.

Tiere wollen leben. Leben um ihrer selbst willen. Sie leben nicht für uns, genauso wenig wie wir für irgendjemanden leben. Tiere sind keine Lebensmittel, keine Ware, sondern Individuen, die ich respektiere.

Für eine vegane herrschaftsfreie Welt.

Webseite valide nach XHTML 1.0 Strict und CSS 2.1 und entspricht den WAI-AA Kriterien.
Impressum: Vegane Gesellschaft Österreich, Waidhausenstraße 13/1, A 1140 Wien
Tel: +43/ 1/ 929 14 98/ 8 - Fax: +43/ 1/ 929 14 98/ 2 - info@veganmania.at